Aktuelles

Nahmobilität, Fußverkehr, Radverkehr, ÖPNV, Multimodale Wegeketten

Oberhausen

Verkehrskonzept

IKS erarbeitet ein Konzept für die Nahmobilität im Stadtteil Osterfeld in Oberhausen. Es wird in einem partizipativen und integrativen Ansatz eine Grundlagenplanung entwickelt.

SRL e.V. Regionalgruppensprecher Hessen Rheinland-Pfalz Saarland Gardyan

SRL

In eigener Sache

Alexander Gardyan wurde in der SRL e.V. als Sprecher für die Regionalgruppe Hessen/ Rheinland-Pfalz/ Saarland gewählt.

 

Konzept Wanderwege Barnim
Foto: LK Barnim

LK Barnim

Fußverkehrsplanung

IKS ist vom Landkreis Barnim beauftragt, ein Konzept zur Optimierung der Wanderwege zu entwickeln. Betrachtungen zur möglichen Zertifizierung einzelner Qualitätswanderwege sind Bestandteil des Auftrags.

IKS Gründungsmitglied bei der AGNH Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Nordhessen

AGNH

In eigener Sache

IKS ist Gründungsmitglied bei der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH).

"Die Arbeitsgemeinschaft hat das Ziel die Nahmobilität in Hessen umfassend zu fördern."

Weitere Infos zur AGNH finden Sie hier.


vhw Seminar

Vorträge

Wohin mit den vielen Autos? - Stellplätze - Verkehrsplanung - öffentlicher Raum

Referent: Andreas Schmitz

  • 06.11.2017 Kassel
Eschwege Parkraumkonzept

Eschwege

Parkraummanagement

In der Dezembersitzung hat die Stadtverordnetenversammlung Eschwege das von IKS entwickelte Parkraumkonzept beschlossen. Das Konzept soll ab dem 01. Februar 2017 in Kraft treten.

IKS Science Park Kassel

Wir sind umgezogen

In eigener Sache

Ab sofort sind wir in unseren neuen Büroräumen im Science Park (Universitätsplatz 12, 34127 Kassel) zu erreichen. Wir freuen uns in diesem innovativen Umfeld auch zukünftig spannende Projekte zu entwickeln.

 

Brötchentaste Lorsch
Foto: Entwicklungsgesellschaft Lorsch

Lorsch

Parkraummanagement

In Lorsch ist, dass von Andreas Schmitz erarbeitete Parkraumkonzept umgesetzt worden. Kernstück des Konzeptes ist die Umstellung von Parkscheiben­regelung auf Parkgebühren.

 


Fußgänger-Check, Fußverkehrs-Check, Planungsspaziergang

Kiel

Fußverkehrsplanung

Ende 2016 wurden mit der Vorstellung der Achsenentwürfe vor den beteiligten Ortsbeiräten und der Durchführung von 8 Planungsspaziergängen ein wichtiger Teil der Fußverkehrs-Checks in Kiel abgeschlossen.

Handlungsleitfaden Fußverkehrsstrategien

Fußverkehrsstrategien

In eigener Sache

Das Umweltbundesamt fördert das Projekt "Handlungsleitfaden für Fußverkehrsstrategien". Es wird geleitet von FUSS e.V.

In den Fachbeirat wurde Andreas Schmitz berufen.

Minikreisverkehr Kunstwerk Homberg / Efze
Foto: © Andreas Schmitz 2016

Homberg (Efze)

Kultur

Der Minikreisverkehr in Homberg (Efze), der als Testversuch gestartet ist, inspirierte den Künstler Hans-Joachim Bauer zu einer Performance "Der Tanz ums goldene Kalb", die am 28.08.16 inszeniert wurde.

Kunstwerk Fußgänger
Foto: © Andreas Schmitz 2016

Breslau

Kultur

Die Skulpur "Denkmal für die anonymen Fußgänger" von Jerzy Kalina steht an der Kreuzung der Straßen Pisudskiego und Widnicka in Breslau. Insgesamt umfasst die Skulptur 14 Statuen aus Bronze.


Minikreisverkehr Homberg / Efze Testversuch
Foto: © Andreas Schmitz 2016

Homberg (Efze)

Verkehrskonzepte

Schon heute ist der lichtsignalgeregelte Knoten an der Grenze der Leistungsfähigkeit und würde diese bei dem zusätzlichen Verkehr durch ein geplantes Einkaufszentrum überschreiten. Vorgeschlagen wurde von IKS die Einrichtung eines Minikreisverkehrs.

Fußverkehrsplanung Kiel - Verkehrsplanung

Kiel

Fußverkehrsplanung

Die Stadt Kiel entwickelt ein Fußwegeachsen- und Kinderwegekonzept für das gesamte Stadtgebiet.

Im April 2016 ist das Ingenieurbüro IKS, wie schon im Vorjahr, mit der Fortschreibung des Konzeptes beauftragt worden.

Parkraumuntersuchung Oberhausen

Oberhausen

Parkraummanagement

Im Dezember 2015 wurde das Ingenieurbüro IKS von der Stadt Oberhausen beauftragt, eine Parkraumuntersuchung für sechs Teilgebiete in drei Stadtteilen (Sterkrade, Alt Oberhausen, Osterfeld) durchzuführen.

Verkehrsuntersuchung HBS Einkaufszentrum Homberg (Efze)

Homberg (Efze)

Verkehrskonzepte

IKS ist beauftragt worden, die verkehrlichen Auswirkungen eines neuen Einkaufszentrums auf dem ehemaligen "Ulrich Gelände" zu untersuchen.


Parkraumbewirtschaftung Innenstadt Eschwege

Eschwege

Parkraummanagement

Im September 2015 wurde die IKS von der Stadt Eschwege beauftragt, die aktuelle Parkplatzsituation fachlich zu beurteilen und Strategien zum zukünftigen Umgang mit Parkplätzen zu entwickeln.

Aktive kernbereiche Hausbesuche Bad Wildungen

Bad Wildungen

Aktive Kernbereiche Hessen

"Hausbesuche" ist eine Veranstaltung des "Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz". Die Projektvorstellung wurde durch Andreas Schmitz (IKS), Robert Hilligus (Stadtbauamt Bad Wildungen) und Armin Schulz (Hessen Mobil Straßen und Verkehrsmanagement) durchgeführt.

HBS Ermittlung induzierter Verkehr Einkaufszentrum Hofgeismar

Hofgeismar

Verkehrskonzepte

Im Rahmen der Erweiterung eines Einkaufszentrums in Hofgeismar ist IKS beauftragt, hiermit zusammenhängende verkehrliche Fragestellungen zu bearbeiten.

AGNH Nahmobilität Schmitz Experte Fußverkehr

Wiesbaden

Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH)

Am 07.07.2015 fand in Wiesbaden das erste Treffen des Lenkungskreises zur geplanten Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) statt. Die AGNH soll die Nahmobilität in Hessen umfassend fördern, Verkehrsplaner und Entscheidungsträger für das Thema sensibilisieren, dem Erfahrungsaustausch dienen und Projekte anregen.


Vortrag Schmitz Perspektiven für den Fußverkehr Leipzig

Leipzig

Vorträge

Am 11.06.2015 fand in Leipzig ein „runder Tisch“ zum Thema Fußverkehr statt. Andreas Schmitz hatte zu diesem Anlass als externer Fachgutachter einen Einführungsvortrag über die „Perspektiven für den Fußverkehr in Leipzig“ gehalten.

Begegnungszone Modellprojekt Hessen Bad Wildungen

Bad Wildungen

Vorträge

Am 12.05.2015 hielt Andreas Schmitz in einer öffentlichen Sitzung des Planungsausschusses in Bad Wildungen einen Vortrag über die Ergebnisse der Evaluierung des Modellprojektes „Begegnungszone in Bad Wildungen“. Das Projekt wurde damals von Andreas Schmitz durchgeführt.

Fußwegeachsen Kindewege Konzept Befragung Planungsspaziergänge Kiel

Kiel

Fußverkehrskonzept

Die Stadt Kiel entwickelt ein Fußwegeachsen- und Kinderwegekonzept für das gesamte Stadtgebiet.

Das Ingenieurbüro IKS ist mit der Fortschreibung des Konzeptes beauftragt worden.

Vortrag Schmitz Fuß und Rad: (Nicht nur) Flächenverteilung zwischen den beiden nichtmotorisierten Gruppen BUVKO

Erfurt

Vorträge

Auf dem 20. Bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongress im März 2015 in Erfurt hielt Andreas Schmitz einen Inputvortrag zum Thema Fuß + Rad: (Nicht nur) Flächenverteilung zwischen den beiden nichtmotorisierten Gruppen".

Die Ergebnisse und Vortrags-Folien des BUVKO 2015 stehen hier zum Download bereit.


Stadtentwicklungsplan Verkehr Fachgutachten Fußverkehr Leipzig

Leipzig

Fußverkehrsplanung

Am 25. Februar 2015 wurde der Stadtentwicklungsplan Verkehr und öffentlicher Raum durch den Leipziger Stadtrat beschlossen.

Andreas Schmitz, hat hierzu das Fachgutachten zum Fußverkehr verfasst.

Die insgesamt 9 Fachgutachten von renommierten Fachwissenschaftlern können Sie hier als pdf-Datei herunter laden.

Brötchentaste Wirtschaftlichkeitsberechnung Lorsch

Lorsch

Parkraummanagement

Von der Stadt Lorsch wurde das Ingenieurbüro IKS im Februar 2015 im Rahmen der Diskussion um die Umsetzung des Parkraumkonzepts mit Wirtschaftlichkeitsberechnungen beauftragt. Insbesondere geht es um die finanziellen Auswirkungen von Varianten einer "Brötchentaste".

Kinderbeteiligung Wegetagebuch Kiel

Kiel

Fußverkehrsplanung

Das Ingenieurbüro IKS wurde mit der Auswertung und Ergebnisdarstellung der Kinderwegetagebücher aus den Stadtteilen Wik und Ravensberg / Brunswik / Düsternbrook beauftragt. 

Für weitere Informationen und Ergebnisse finden Sie hier.

Parkraumkonzept Bensheim Parkhaus Check

Bensheim

Parkraummanagement

Im Dezember 2014 wurde IKS von der Stadt Bensheim beauftragt, ein Parkraumkonzept für die Innenstadt zu entwickeln. Bestandteil der Untersuchung sind neben den öffentlichen Parkplätzen auch 8 Parkbauten, welche sich im Bereich der Innenstadt befinden.


Parkraumkonzept Leipzig Waldstraßenviertel RB Leipzig

Leipzig

Parkraumanagement

Im November 2014 wurde IKS mit der Prüfung der Einführung einer Anwohnerschutzzone mit Bewohnerparkbevorrechtigung im Umfeld der Red Bull Arena (Waldstraßenviertel) in Leipzig beauftragt.